32. Literaturtage Lana: Antreten gegen die Welt.

Die 32. Literaturtage Lana widmen sich dem Amerikaner Ezra Pound. Der unermüdliche Dichter trieb die Literatur um radikale Erneuerungen voran und prägte damit die Moderne wesentlich. Pound, der einen Großteil seines Lebens in Italien zubrachte, war jedoch auch verblendet durch sein Engagement für Mussolini und verstrickt in einen fanatischen Kampf gegen das Bankwesen und den Wucher. Lesungen, Vorträge und Diskussionen mit renommierten internationalen Autorinnen und Autoren gehen den Widersprüchen dieses revolutionären wie umstrittenen Klassikers nach und stellen sich der Frage: Welchen Zusammenhang von Ästhetik und Ethik, von künstlerischer und politischer Haltung verlangen wir von einem Künstler und einer Künstlerin?

PROGRAMM:

Mittwoch, 30. August 2017

20.00
Begrüßung: Bürgermeister Harald Stauder, Präsident Elmar Locher und die Kuratorinnen Theresia Prammer und Christine Vescoli
Eröffnungsrede von Marcel Beyer: „Hier spricht Pound“
Siegfried de Rachewiltz: „Ezra Pound: tempus tacendi“
Ausstellung und Buffet

Donnerstag, 31. August 2017

18.00
Mary de Rachewiltz: Kommentierte Lesung aus den „Cantos“ Pounds

19.00
Durs Grünbein: „Il caso Pound. Hommage und Kritik“

20.00
Massimo Bacigalupo: „L´Italia nel mondo dei „Cantos“
Anschließend:
Durs Grünbein, Massimo Bacigalupo und Mary de Rachewiltz im Gespräch

Freitag, 1. September 2017:

18.00
Trevor Joyce: Lesung des N. C. Kaser Lyrikpreisträgers
19.00
James Dowthwaite: „Faith wit the Word: Azra Pound`s Approach to Language“

20.00
Joseph Vogl: „With usura hath no man a painted paradise.“ Geld, Zins und Wucher bei Ezra Pound
Moderation und Gespräch: Elmar Locher

Samstag, 2. September 2017

10.00
Besuch auf der Brunnenburg bei Dorf Tirol

20.00
„Ezra Pounds brennendes Archiv“: Lesungen, Stimmen, Bilder und Dokumente

Moderationen und Einführungen: Theresia Prammer und Christine Vescoli