Josef Oberhollenzer

Josef Oberhollenzer

Josef Oberhollenzer, 1955 geboren, studierte Germanistik und Geschichte in Innsbruck und lebt als Autor und Lehrer in Bruneck. Er schreibt Prosa und Lyrik.

Werke: „in der tasse gegenüber“ (1994), „Was auf der Erd da ist“ (1999), „Großmuttermorgenland“ (2007), „Der Traumklauber“ (2010), Sülzrather (2018), „Zuber. Oder Was werden wir uns zu erzählen haben (2020).

21. September 2020; 20.00 Uhr
Erinnerung an ein totgeborenes Kind in den Wirren der 1920er-Jahre im Südtiroler Aibeln. Josef Oberhollenzer geht in seinem...
21. März 2018
„Und wenn all die Räume der Erde voll wären von Erinnerung?“
12. Dezember 2012
In seiner 12. Ausgabe kommt der N.C. Kaser Lyrikpreis auf Vorschlag von Oevind Rimbereid dem Schotten Tom Leonard...