Rut Bernardi

Bernardi Rut

Rut Bernardi, 1962 in Urtijëi/St. Ulrich in Gröden geboren, studierte Romanistik in Innsbruck und ist Lehrbeauftragte für Rätoromanisch an der Freien Universität Bozen/Brixen, Publizistin, Redakteurin und Schriftstellerin. An der Rai Ladinia in Bozen gestaltete sie von 1997 bis 2009 die wöchentliche Radiosendung L liber – da piz a cianton (Das Buch – kreuz und quer) und seit 2007 die monatliche Radiodiskussion L cuartet leterer (Das literarische Quartett), das sie bis heute redigiert und moderiert.

Auszeichnungen: Jahresaufenthaltsstipendium des Österreichischen Bundesministerium für Bildung Wissenschaft und Kultur in Wien (2003), Förderpreis „Walther von der Vogelweide“ (2004), „Premio Ostana – scritture in lingua madre: Permio Nazionale“ der Chambra d’Oc d’Ostana – Piemont (2013), „Ehrenzeichen des Landes Tirol“ (2016).

Publikationen (u.a.): rumantsch grischun y ladin dolomitan. ntraunida lenguistica. Turic (Zürich) – Urtijëi, L Brunsin (suppl.), 1991.
Lëtres te n fol. Roman. Tluses, 1996.
Aliprandini, Marco; Bernardi, Rut; Walder, Stefan: Di(e)verse. Trento, Edizioni Universum, 2000.
gherlandes de sunëc/Sonettenkränze. + Audio-CD. (60 Sonette). Innsbruck, Studienverlag – Skarabäus, 2003.
Lëtres te n fol / Briefe ins Nichts. Landeck, EYE, 2003.
Ladin defin. In drei Akten. 2003.
Lirica y prosa da piz a cianton – Lyrik und Prosa kreuz und quer. Klagenfurt, Verlag Hermagoras/Mohorjeva, 2011.
“Vites scutedes via“. Übersetzung in deutscher Sprache „Totgeschwiegene Leben“. Literarisches Essay, ausgezeichnet mit dem 2. Preis beim ladinischen Literaturwettbewerb „Scribo“ 2018 in der Kategorie Senior.

zus. mit Paul Videsott: Geschichte der ladinischen Literatur. Ein bio-bibliografisches Autorenkompendium von den Anfängen des ladinischen Schrifttums bis zum Literaturschaffen des frühen 21. Jahrhunderts (2012).
Bd. I: 1800-1945: Gröden, Gadertal, Fassa, Buchenstein und Ampezzo.
Bd. II/1: Ab 1945: Gröden und Gadertal.
Bd. II/2: Ab 1945: Fassa, Buchenstein und Ampezzo. Bozen: Bolzano/Bozen University Press (2013) 1502 S. [Scripta Ladina Brixinensia, 3]. ISBN 978-88-6046-060-8.

© Literatur Lana, Verein der Bücherwürmer,  Impressum, Privacy, P.Iva: 91000470210