12. Mai 2020, 20.00
Schallerhof, Raffeingasse 2, Lana


AUFGRUND DER CORONA EPIDEMIE ABGESAGT

Ist das Leben ein ewiger Balanceakt? Darius Kopp drohte an seinem Unglück zu zerbrechen. Drei Jahre sind vergangen, seit seine Frau Flora, seine große Liebe, gestorben ist. Der IT-Experte ist mit Floras Asche durch Europa gereist und schließlich auf Sizilien gelandet. Dort taucht eines Tages unverhofft seine 17-jährige Nichte auf. Das Mädchen ist allein unterwegs und weicht ihm nicht mehr von der Seite. Lorelei braucht Darius‘ Hilfe – und er die ihre. Mit ihr geht er zurück nach Berlin. Und lernt, sein Glück daran zu messen, was man durch eigenen Willen verändern kann – und was nicht.

Es ist etwas Mörderisches in mein Leben gekommen, das ich nie vermutet hätte. Ich habe sogar gelernt, sauber und ordentlich zu sein.“

„Mit ihrer Kopp-Trilogie ist der Schriftstellerin etwas sehr Großes gelungen: eine Hommage auf das Humane. Dafür braucht es mehr als literarisches Talent, es braucht auch eine immense Lebensklugheit.“ (Ursula März, in: DIE ZEIT)

Terézia Mora hat ein Talent dafür, unverwechselbare Figuren zu entwerfen, und sie ist eine Expertin für Zwischenzonen, für Identitäten jenseits aller Zuweisungen.« (Helmut Böttiger: Süddeutsche Zeitung)

© Literatur Lana, Verein der Bücherwürmer,  Impressum, Privacy, P.Iva: 91000470210