26. Mai 2020, 20.00 Uhr
Schallerhof, Raffeingasse 2, Lana

Gespräch: Esther Kinsky


AUFGRUND DER CORONA EPIDEMIE ABGESAGT

Für Literatur Lana übersetzt Esther Kinsky Erzählungen aus dem Sammelband „Träume und Steine“, mit dem Magdalena Tulli 1995 debutierte und dafür prompt mit dem renommierten Koscielski-Preis ausgezeichnet wurde. Es ist ein berührendes Buch voller Klugheit, die sich diskret verhält, um der Erzählung und Erinnerung Platz zu machen. Die Stadt, um welche die Erzählungen von Magdalena Tulli kreisen, ist Warschau, es könnte aber irgendeine oder jede Stadt sein. Der Ort wird hier zum Schauplatz und zur Metapher existenzieller Fragen und menschlicher Haltungen. Nicht zuletzt zeichnet er darin ein Bild, das die Absurditäten und Paradoxien von Utopien bloßstellt und zu Fall bringt.

Magdalena Tulli schreibt von einer tiefen, dem Menschen innewohnenden Traurigkeit, seiner Verlorenheit in einer Welt zwischen Tradition und Moderne, der durch herkömmliches Erzählen nicht beizukommen ist, und schickt uns zugleich auf eine phantastische Reise durch die letzten hundert Jahre der europäischen Geschichte.

© Literatur Lana, Verein der Bücherwürmer,  Impressum, Privacy, P.Iva: 91000470210