26. August 2016
Schallerhof in der Vill, Raffeingasse 2, Lana
18.00 Uhr: Klaus Händl: Lesung aus „Legenden“ sowie neueren Arbeiten 19.00 Uhr: Nicolas Mahler: Präsentation der Graphic Novel „Alte Meister“ (Thomas Bernhard). Zur Arbeit eines Comiczeichners 21.00 Uhr: Konzert mit Voodoo Jürgens    

Der seit einigen Jahren auch als Filmemacher und Theaterautor sehr erfolgreiche Händl Klaus packt noch einmal alte „Legenden“ aus: unveröffentlichte Texte aus dem Umkreis seines sehr erfolgreichen Erzählungsbandes nämlich, dessen düster merkwürdige Szenarien stets auf unvordenkliche Weisen kippen können. So entspricht, in diesen fein komponierten und von einem subtilen Rhythmus durchwirkten Geschichten über im Stich gelassene – und beherzte – Kinder, Tiere und Bauern, einer „Nähe, die stets umschlagen kann in Grausen“ (K. Händl) auch ein hintergründiger Witz, der eine der wichtigsten Triebkräfte dieser literarischen „Denkbilder“ ist.

 

„Thomas Bernhards barock ausufernden verbalen Exzessen setzt Mahler Minimalismus und Lakonie in Wort und Bild entgegen, Skizzen- und Zeichenhaftigkeit. So balanciert Mahler zwischen Parodie und Dekonstruktion, zwischen Kunst und Comic, zwischen Kanon und Trivialität, zwischen Literatur und Graphic Novel und erzeugt eine enorme Fallhöhe zwischen den Heilsversprechen der Kunst, ihrer Entlarvung und der tristen Wirklichkeit. Das machte aus «Alte Meister» ein hochkomisches, schlaues, fieses, aber auch hintergründiges Vergnügen.“ (Christian Gasser, NZZ)

Voodoo Jürgens ist nach eigener Definition ein Wiener Dialektsänger, aufgewachsen zwischen Zuckerbude und Kadaverfabrik. In seinen Songs erzählt er skurrile Geschichten von Randfiguren und Verlierern, von Ronnie und der Gitti im Beisl, von Fleischern und Postlern, von den Toten und von Tulln und dem Lebensgefühl romantischer und morbider Tristesse. „In einer Gesellschaft, wo alle Gewinner sein sollen, ist es eigentlich klar, dass sich das nicht für alle ausgehen kann. Die interessanteren Geschichten sind im Drama zu finden. Dort wo etwas nicht hingehaut hat. Da kann man einfach viel mehr erzählen, als wenn bei jemandem alles pipifein rennt.“ Voodoo Jürgens, dieses Rock-und Schrammel-Kind von Herrn Karl, ist einer der originellsten und authentischsten Musiker der derzeitigen Wiener Szene und füllt Kunsthallen gleich wie die Wiener Stadthalle.

© Literatur Lana, Verein der Bücherwürmer,  Impressum, Privacy, P.Iva: 91000470210